Im berühmten Yellowstone- Nationalpark in den USA ist ein Besucher von einem Bison angegriffen und verletzt worden.
Bison im Yellowstone-Nationalpark
Bison im Yellowstone-Nationalpark - GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv

Das Unglück ereignete sich nach Angaben der Parkverwaltung trotz Warnhinweisen, wonach sich Menschen in dem Park von den Tieren fernhalten sollen.

Laut dem Nationalparkservice war der 34-Jährige mit seiner Familie auf einem Holzsteg unterwegs, als der Bison-Bulle auf die Gruppe zustürmte. Die Familie sei nicht zurückgewichen, woraufhin der Bulle erneut angegriffen und den Mann mit seinem Horn verletzt habe. Der Besucher erlitt demnach eine Verletzung am Arm und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Laut Parkverwaltung war es bereits der zweite derartige Vorfall in diesem Jahr, bei dem ein Bison einen Besucher angriff, der nicht genügend Abstand hielt. Bisons seien unberechenbare Tiere, die dreimal schneller rennen können als Menschen, betonte der Nationalparkservice. Besucher sollten stets mindestens 25 Meter Abstand halten.