Per 1. April 2018 wird die Finanzverwaltung der Stadt Thun reorganisiert.
Foto mit Beat Tschanz, Stadtpräsident Raphael Lanz, Marc Riesen (v.l.n.r.) / zvg
Foto mit Beat Tschanz, Stadtpräsident Raphael Lanz, Marc Riesen (v.l.n.r.) / zvg - Community
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Nau.ch zeigt Ihnen, was hyperlokal geschieht.
  • Schreiben auch Sie einen Beitrag!

Die Finanzverwaltung der Stadt Thun legt per 1. April 2018 die beiden Bereiche Stadtbuchhaltung und Steuern/Inkasso zu einer Einheit zusammen. „Die Reorganisation bringt Effektivitäts- und Effizienzsteigerungen und führt zu schlankeren Führungsstrukturen“, so Stadtpräsident Raphael Lanz, Vorsteher der Direktion Präsidiales und Finanzen. Durch die Zusammenlegung können Synergien zwischen den beiden Bereichen noch besser genutzt werden. Auslöser für die Neuorganisation ist der personelle Abgang des städtischen Steuerverwalters.

Stadtbuchhalter Marc Riesen übernimmt die Leitung

Ab dem 1. April 2018 wird Marc Riesen nebst der Stadtbuchhaltung neu auch den Bereich Steuern/Inkasso leiten. Marc Riesen arbeitet seit dem 1. Oktober 2002 für die Finanzverwaltung Thun. Zuerst als Stabsmitarbeiter im Bereich Controlling und seit dem 1. Mai 2010 als Stadtbuchhalter. Aufgrund seiner Fach- und Führungskompetenzen sowie seiner langjährigen Erfahrung ist er bestens geeignet, die neue Organisation (28 Mitarbeitende) mit der nötigen Kontinuität und Verlässlichkeit in die Zukunft zu führen.

Steuerverwalter Beat Tschanz verlässt die Stadt Thun

Per 31. März 2018 verlässt der jetzige Steuerverwalter und Leiter Steuern/Inkasso die Stadt Thun, um eine neue Herausforderung im Amt für Informatik und Organisation des Kantons Bern (KAIO) zu übernehmen. Beat Tschanz war seit dem 1. November 2008 für die Stadt Thun tätig. Im Januar 2014 übernahm er die Leitung Steuern/Inkasso und führte die Einheit mit 25 Mitarbeitenden erfolgreich und mit viel Umsicht.

-Mitteilung der Stadt Thun

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

1. Mai