Der Weltranglistenerste Fan Zhendong hat zum ersten Mal in seiner Karriere Einzel-Gold bei der Tischtennis-WM gewonnen.
Wang Chuqin (2.v.l.) und Fan Zhendong (l) nach dem Spiel gegen Patrick Franziska (2.v.r.) und Timo Boll am vergangenen Donnerstag. Foto: Wu Xiaoling/XinHua/dpa
Wang Chuqin (2.v.l.) und Fan Zhendong (l) nach dem Spiel gegen Patrick Franziska (2.v.r.) und Timo Boll am vergangenen Donnerstag. Foto: Wu Xiaoling/XinHua/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Der erst 19 Jahre alte Schwede Möregardh hatte den gesundheitlich angeschlagenen Rekord-Europameister Timo Boll tags zuvor im Halbfinale 4:3 bezwungen.

Der 24 Jahre alte Chinese gewann das Endspiel gegen den Timo-Boll-Bezwinger Truls Möregardh in Houston klar 4:0 (11:6, 11:9, 11:7, 11:8).

Der erst 19 Jahre alte Schwede Möregardh hatte den gesundheitlich angeschlagenen Rekord-Europameister Timo Boll tags zuvor im Halbfinale 4:3 bezwungen.

Zhendong ist schon länger die Nummer eins der Weltrangliste, hatte in den wichtigsten Finals zuletzt aber das Nachsehen gegen Ausnahme-Athlet Ma Long. Sowohl das WM-Finale 2017 wie auch das Olympia-Finale im Sommer verlor er gegen seinen Landsmann, auf den China dieses Mal verzichtet hatte, um jüngere Spieler zu testen.

Mehr zum Thema:

Olympia 2022