Im kanadischen Edmonton sprintete die Australierin Emma Jackson auf den ersten Platz bei der World Triathlon Series. Beste Europäerin war Claire Michel.
Claire Michel
Die Triathletin Emma Jackson. Beste Europäerin am WTS war Claire Michel. - Twitter/ejjacko
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Australierin Emma Jackson gewann erstmals an der World Triathlon Series.
  • Sie konnte von der Abwesenheit verschiedener Champions profitieren.
  • Auf Rang zwei und drei folgten Summer Rappaport und Ashleigh Gentle.

Ein 750-Meter-Schwumm im Hawrelak Lake, danach fünf Mal 22 Kilometer auf dem Fahrrad und schliesslich ein 5-Kilometer-Rennen. So sah die World Triathlon Series im kanadischen Edmonton aus.

Erstmals gelang Emma Jackson aus Australien dabei der Sieg. Ihr folgten die US-Amerikanerin Summer Rappaport auf dem zweiten Platz und australische Landsmännin Ashleigh Gentle auf Rang drei.

Beste Europäerin war die Belgierin Claire Michel, die den vierten Platz erreichte. Jackson konnnte von der Abwesenheit der Leader profitieren: In Vorbereitung auf das ITU World Triathlon Grand Final in Lausanne Ende August haben sich die grössten Konkurrentinnen noch ausgeruht.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Triathlon