Ein Brand verwüstete am Sonntag, 21. März, in Oftringen ein Einfamilienhaus. Dieses ist vorübergehend nicht mehr bewohnbar.
Brand in Oftringen. - Kantonspolizei Aargau

Der Brand ereignete sich am Sonntag, 21. März 2021, kurz vor 17 Uhr, in Oftringen. Ein Anwohner meldete, dass im Keller eines Einfamilienhauses vermutlich ein Akku brenne und das Haus voller Rauch sei. Umgehen wurde die Feuerwehr an die Oberfeldstrasse aufgeboten, welche das Feuer rasch löschen konnte.

Verletzt wurde niemand. Am Haus entstand ein grosser Sachschaden. Die Brandursache ist noch unbekannt. Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen dazu aufgenommen. Im Vordergrund steh jedoch ein Lithium-Akku für ein ferngesteuertes Auto.

Warnung

Wir möchten darauf hinweisen, dass ein Laden eines Lithium-Akkus nur unter ständiger Beobachtung und wenn möglich in einem dafür vorgesehenen Behältnis erfolgen sollte denn dieser kann jeder Zeit umsetzen und in Brand geraten.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Feuer Sachschaden