Nach der Schliessung des Cremo-Standorts in Steffisburg hat der Milchverarbeiter das Werksareal an die Thuner Verkehrsbetriebe STI verkauft.
Cremo
Eine Milchpackung mit dem Logo von Cremo. (Symbolbild) - Keystone

Cremo freut sich laut Mitteilung vom Dienstag, 24. Mai 2022, dass die künftige Nutzung des Areals an einen regionalen Akteur falle. Die Verkehrsbetriebe kaufen das Cremo-Areal mitsamt den sich darauf befindlichen Bauten.

Cremo wird vorderhand weiterhin auf dem Areal die Distributionsplattform «Petit Cremier» betreiben. Der Freiburger Milchverarbeiter wird sich einmieten, wie das Unternehmen mitteilte. Für die Distributionsplattform wird in der Region ein neuer Standort gesucht.

Vor über einem Jahr gab Cremo bekannt, den Standort Steffisburg zu schliessen. Betroffen waren rund 50 Stellen.