Dem Ruf des Alterszentrum Rubiswil in Ibach nach zusätzlichen Pflegefachpersonen und weiteren Helferinnen und Helfer sind bis heute so viele Menschen gefolgt.
Alterszentrum Rubiswil
Das Alterszentrum Rubiswil in Ibach SZ. - Screenshot Alterszentrum Rubiswil
Ad

Am vergangenen Sonntag teilte die Gemeinde Schwyz mit, dass das Alterszentrum Rubiswil wegen der aktuellen Corona-Situation, bis auf Weiteres keine Besucherinnen und Besucher mehr zulässt. Gleichzeitig wurde die Gelegenheit genutzt, um öffentlich auf die angespannte personelle Situation aufmerksam zu machen.

Die starke Ausbreitung von Covid-19 hat zunehmend zur Folge, dass auch Mitarbeitende des Alterszentrums von Isolations- oder Quarantänemassnahmen betroffen sind. Gesucht wurden deshalb Personen, die ihre Hilfe vor Ort anbieten möchten; insbesondere Pflegefachpersonen aber natürlich auch andere «helfende Hände».

Wie das Alterszentrum Rubiswil bereits am Montag mitteilte, war die Resonanz auf diesen Aufruf schlichtweg gewaltig. Der kurz- und mittelfristige Bedarf in den verschiedenen Bereichen konnte abgedeckt werden.

Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Alterszentrums aber auch für die Bewohnerinnen und Bewohner gibt dieses wertvolle Zeichen der Solidarität Kraft und Mut, die gegenwärtige Situation weiterhin zu meistern. Auch der Gemeinderat Schwyz bedankt sich in diesem Sinn herzlich bei der Bevölkerung für die grosse Unterstützung.