Die schlimmsten Befürchtungen haben sich nicht bestätigt: Der Natur- und Tierpark Goldau hat im Geschäftsjahr 2020/21 einen Gewinn erwirtschaftet, obwohl er an 137 Tagen wegen der Coronapandemie geschlossen bleiben musste, wie er am Dienstag mitteilte.
goldau
Die Besucher im Tierpark Goldau SZ. - dpa

Vor einem Jahr hatte der Tierpark, dessen Geschäftsjahr am 1. April beginnt, mit einem Verlust von 1,5 Millionen Franken gerechnet. Tatsächlich weist er aber einen Gewinn aus, der mit 0,8 Millionen Franken sogar doppelt so hoch ist wie im Geschäftsjahr 2019/2020.

Der Tierpark habe wegen den beiden Zwangsschliessungen seine Ausgaben drastisch gesenkt, hiess es im Jahresbericht 2020/2021. Er habe aber auch von Versicherungsleistungen und Kurzarbeitsentschädigungen sowie Spenden und Beiträgen von Gemeinden profitieren können. Zudem sei der Zulauf an Besucherinnen und Besuchern nach den Wiedereröffnungen gross gewesen.

Die Einnahmen aus den Eintritten gingen von 3,2 Millionen Franken auf 3,0 Millionen Franken zurück, die aus der Gastronomie von 3,6 Millionen Franken auf 2,7 Millionen Franken. Insgesamt reduzierte sich der Betriebsertrag von 11,8 auf 10,0 Millionen Franken.

Der Betriebsaufwand konnte von 9,3 auf 7,9 Millionen Franken gedrückt werden. Das Betriebsergebnis betrug damit 2,1 Millionen Franken, dies gegenüber 2,5 Millionen Franken 2019/2020.

Mehr zum Thema:

Gastronomie Franken Spenden Natur Goldau Tierpark Goldau Coronavirus