Der Kanton Schwyz testet den Betrieb von Wochenend-Impfzentren. Er startet dazu einen Pilotversuch in Immensee, wo dieses Wochenende vorerst Personen aus Berufsgruppen mit engem Kontakt zu besonders gefährdeten Personen geimpft werden. Geplant sind vier solche Zentren.
Impfung
Eine Flüssigkeit tropft aus der Kanüle einer Spritze. (Symbolbild) - dpa

Bewährt sich der Test in prozessualer, organisatorischer und logistischer Hinsicht, sollen ab 8. Mai drei weitere Wochenend-Zentren den Betrieb aufnehmen, wie die Schwyzer Staatskanzlei am Donnerstag mitteilte. Die Standorte sind Steinen, Reichenburg und Pfäffikon.

Die Angebote der bisherigen Impfzentren an den drei Spitalstandorten Einsiedeln, Lachen und Schwyz sowie in den Arztpraxen und Apotheken bleiben bestehen. Der Kanton weist darauf hin, dass im Rahmen des Pilotprojekts an diesem Wochenende noch keine Anmeldung für die Bevölkerung möglich sei.

Mehr zum Thema:

Einsiedeln