Wie der Tennisverband Aargau mitteilt, sind die Aargauischen Senioren-Meisterschaften in Teufenthal zu Ende gegangen.
Beatrice Baumgartner-Ziegler
Beatrice Baumgartner-Ziegler. - Fabio Baranzini
Ad

Bei den Männern 35+ waren die Favoritenrollen bereits vor Turnierbeginn klar verteilt. Turniernummer eins Philippe Ruch (R1, TC Teufenthal) und Turniernummer zwei Michel Keppler (R2, TC Lenzburg) waren aufgrund ihrer Klassierungen die grossen Favoriten. Und dieser Rolle wurden die beiden auch gerecht.

Sie qualifizierten sich ohne Probleme fürs Endspiel. Damit kam es zum erwarteten Finalspiel Ruch gegen Keppler. Ruch, der vor wenigen Wochen an den Weltmeisterschaften in der Altersklasse 40+ teilgenommen hatte, begann stark. Der erste Satz war eine sichere Beute von Ruch (6:2), der auch im zweiten Satz schnell vorlegen konnte.

Doch je länger die Partie dauerte, desto besser kam Keppler ins Spiel. Ausgleichen konnte er das Spielgeschehen dann aber doch nicht mehr und so setzte sich Ruch letztlich mit 6:2, 6:4 durch. Damit verteidigt er seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich.

Sanfilippo zu stark

Bei den Frauen gibt es in der Kategorie 30+ eine neue Siegerin. Titelverteidigerin Bettina Ernst (R2, TC Buchs) duellierte sich im Final der stark besetzten Kategorie mit Nadine Sanfilippo (R2, TC Neuenhof). Dieses Kräftemessen ging relativ deutlich zu Gunsten von Sanfilippo aus, die sich mit 6:1, 6:1 durchsetzen konnte und damit ihren ersten Titel in Teufenthal gewonnen hat.

Bei den Männern 45+ gab es einen einheimischen Sieger. Patrick Lehner (R5, TC Teufenthal) setzte sich im Halbfinal gegen den top gesetzten Christian Truog (R4, TC Lenzburg) in drei Sätzen durch und traf im Endspiel auf Frank Fötschl (R4, TC Muhen). In einer ausgeglichenen Partie behielt Lehner die Oberhand und gewann mit 7:5, 6:4.

Bei den Frauen kam es in dieser Kategorie zum finalen Kräftemessen zwischen der top gesetzten Beatrice Baumgartner-Ziegler (R2) und der ungesetzten Myriam Burkhart (R4, TC Esp-Fislisbach). Letztlich konnte sich mit Baumgartner-Ziegler die Favoritin durchsetzen. Sie siegte mit 6:4, 6:2 und holte sich damit nach dem Schweizer Meistertitel vor wenigen Tagen auch den Aargauer Meistertitel.

Vögtlin siegt kampflos

Bei den Männern 55+ kam es im Endspiel zum Aufeinandertreffen der beiden nominell stärksten Spieler. Es waren dies José Taborda (R3, TC Brugg) und André Graf (R4, TC Wettingen). Nach einem klaren Auftaktsatz wurde die Partie enger, doch Graf liess sich nicht mehr von der Siegerstrasse abbringen und gewann mit 6:1, 7:5.

In der Kategorie 60+ der Frauen heisst die Siegerin Jutta Siegrist (R4, TC Teufenthal). Sie hat sich in den Gruppenspielen gegen ihre beiden ebenfalls R4-klassierten Konkurrentinnen Ursula Voser (TC Neuenhof) und Elisabeth Gloor (TC Teufenthal) durchgesetzt und schlug auch Ruth Frey (R7, TC Hallwilersee).

Bei den Männern 65+ gabs leider keinen Final. Herbert Gloor (R5, TC Buchs) musste verletzungsbedingt Forfait erklären. So hiess der kampflose Sieger Robert Vögtlin (R4, TC Obersiggenthal).

Hegi und Kueng souverän

Bei den Männern 70+ ging der Turniersieg an den Topfavoriten. Max Hegi (R4, TC Bremgarten), der für die Freiämter in der Nationalliga A Interclub spielt, gewann das Turnier ohne Satzverlust. Im Final schlug er Beat Rennhard (R5, TC Zofingen) mit 6:1, 6:3.

Bei den Ältesten, den Männern 75+, wurde Meinrad Kueng (R6, TC Wettingen) seiner Favoritenrolle gerecht. Er gewann alle seine drei Gruppenspiele und krönte sich damit zum Aargauer Meister.