Nach dem Rücktritt von Irina Studhalter zeichnet sich ein Wechsel im Co-Präsidium der Grünen Luzern ab. Zur Wahl am 19. Mai 2022 stellt sich Nadja Bürgi.
Grüne Luzern
Nadja Bürgi, Grüne Luzern. - Grüne Luzern

Nach zwei Jahren im Amt tritt Irina Studhalter am 19. Mai 2022 als Co-Präsidentin zurück, verbleibt jedoch im Vorstand. Neu zur Wahl in den Vorstand und das Co-Präsidium stellt sich die selbständige Luzerner Unternehmerin Nadja Bürgi. Die Grünen Kanton Luzern stehen vor einem Wechsel im Präsidium.

Die 28-jährige Co-Präsidentin Irina Studhalter tritt auf die Jahresversammlung vom 19. Mai nach zwei Jahren als Co-Präsidentin zurück. Zuvor hat sie bereits während drei Jahren als Vize-Präsidentin der Grünen Luzern gewirkt.

Studhalter kämpft weiter für grüne Anliegen

«Ich fokussiere mich in nächster Zeit mehr auf den Abschluss meines Studiums, den Berufseinstieg, meine Erfahrungen als Yogalehrerin und nicht zuletzt das 'dolce far niente'», sagt Irina Studhalter. Die Grossstadträtin der Jungen Grünen bleibt den Grünen aber erhalten und wird sich weiter an verschiedenen Orten für die grüne Bewegung engagieren.

«Im Namen des Vorstandes danke ich Irina Studhalter für ihr langjähriges Engagement und ihr beherztes Einstehen für Gleichstellung und ein grünes, solidarisches Luzern», sagt Co-Präsident Raoul Niederberger.

Die vom kantonalen Vorstand eingesetzte Findungskommission unter Leitung von Hannes Koch schlägt zuhanden der Mitgliederversammlung die Unternehmerin Nadja Bürgi neu zur Wahl in Vorstand und Co-Präsidium vor.

Bürgi ist Unternehmerin und Kulturmanagerin

Die Luzerner Kulturmanagerin ist langjähriges Mitglied der Grünen und kandidierte 2019 für den Kantonsrat im Wahlkreis Luzern-Stadt. Die Unternehmerin realisiert und begleitet Projekte in Kunst, Kultur, Gastronomie und im Eventbereich, unter anderem das Luzerner Fest 2018 oder die Eröffnung der Musik-Hochschule Luzern im Südpol.

Die 47-Jährige ist motiviert, Verantwortung zu übernehmen bei den Grünen: «Als selbständige Unternehmerin interessiere ich mich besonders für die Rolle der Frau in der Unternehmenswelt und der Wirtschaft sowie für die politische Partizipation der Frauen.» Die Findungskommission freut sich über die Kandidatur von Nadja Bürgi.

«Nadja Bürgi bringt mit ihrem vielseitigen beruflichen Hintergrund, ihrer Vernetzung und den Erfahrungen als Projektleiterin frischen Wind in die grüne Bewegung in Luzern», sagt Hannes Koch, Leiter der Findungskommission. Diese hat in den vergangenen Monaten mit zahlreichen Personen gesprochen für die Nachfolge von Irina Studhalter.

An der Mitgliederversammlung vom 19. Mai 2022 in Sempach wird Irina Studhalter gebührend verabschiedet und die Wahl der neuen Co-Präsidentin, Nadja Bürgi durchgeführt werden. Die bisherigen Co-Präsidenten Raoul Niederberger und Hannes Koch stellen sich erneut zur Wahl.

Mehr zum Thema:

Hochschule Luzern Gleichstellung Gastronomie Kunst