Wie die Gemeinde Bütschwil-Ganterschwil informiert, wird das Amphibienlaichgebiet Zuckenmattweiher verbessert.
Amphibien
Die Amphibien wandern zu diesen Gewässern zum Laichen. - Keystone

Der Zuckenmattweiher – südwestlich vom Dorf Bütschwil – gilt als Amphibienlaichgebiet von nationaler Bedeutung. Eine beachtliche Erdkrötenpopulation laicht hier jedes Jahr ab.

Es gibt jedoch noch weitere, teilweise gefährdete Amphibienarten im Gebiet, welche dringendst auf ideale, fischfreie Laichgewässer angewiesen sind. Das einstige Geburtshelferkrötenvorkommen an diesem Standort ist um das Jahr 2000 verschwunden.

Noch gibt es jedoch Grasfrösche, Feuersalamander, Berg- und Fadenmolche, welche von einer Auslichtung des Südufers sowie der Anlage von Kleingewässern und -strukturen sehr profitieren würden.

Verbesserung für diverse Amphibienarten

Das ökologische Aufwertungsprojekt der Schweizerischen Stiftung für Vogelschutzgebiete (SSVG) hat zum Ziel, das Gebiet Zuckenmattweiher für diese Amphibienarten zu verbessern.

Die Projektgesamtkosten belaufen sich auf 38'828.45 Franken. Der Kanton St. Gallen hat eine Kostenbeteiligung von 22'000.– Franken zugesichert. Der Gemeinderat hat an der letzten Sitzung beschlossen, an das Aufwertungsprojekt 12'000.– Franken zu leisten. Die restlichen Kosten von rund 4600.– Franken übernimmt die SSVG.

Mehr zum Thema:

Franken