Die Erfolgsrechnung 2020 der Einwohnergemeinde weist dieses Jahr einen erfreulichen Ertragsüberschuss von rund CHF 44’000 aus. Die Nettoschuld sinkt weiter.
Finanzen. - Pixabay

Die heutige Gemeindeversammlung genehmigt die Jahresrechnungen 2020 der Ortsbürger- und Einwohnergemeinde. Die Ortsbürgergemeinde schliesst mit einem Aufwandüberschuss von rund CHF 37'000 ab. Naturereignisse wie die Wirbelstürme zu Jahresbeginn und die ausserordentlich frühe Ausbreitung des Borkenkäfers im Sommer bestimmten den Geschäftsgang. So waren grosse Zwangsnutzungen nötig. Eine kostendeckende Holzernte mit den zusätzlichen Aufwendungen bei Käferbefall ist wegen des ohnehin über-sättigten Nadelholzmarkts aussichtslos.

Erfreulicher Stand

Die Finanzen der Einwohnergemeinde sind weiterhin auf einem erfreulichen Stand. Der Ertragsüberschuss fällt geringer als im Jahr 2019 aus. Er beträgt 2020 rund CHF 44’000, nachdem im Budget 2020 mit einem Aufwandüberschuss von rund CHF 34’000 gerechnet wurde. Das gegenüber dem Budget 2020 bessere Resultat ist trotz geringerem Gesamtsteuerertrag aufgrund von tieferen Kosten in den Bereichen Bildung, soziale Sicherheit sowie beim Unterhalt von Flurstrassen und Drainagen erreicht worden. Die Spezialfinanzierung Abfall schliesst mit einem Ertragsüberschuss von rund CHF 9’800 ab. Die Spezialfinanzierung Wasserwerk weist einen Ertragsüberschuss von rund CHF 41’200 aus. Das gegenüber dem Budget bessere Resultat ist hauptsächlich auf nicht getätigte Ausgaben zurückzuführen.

Die Spezialfinanzierung Abwasserbeseitigung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von rund CHF 45’000 ab. Die tieferen Kosten der ARA Kaisten führten zu einem Überschuss, der den Vertragsgemeinden des Abwasserverbands Sisslebach gutgeschrieben wurde. Die Elektrizitätsversorgung weist einen Gewinn von rund CHF 55’800 aus. Der Energieverkauf hat im Vorjahresvergleich um rund 14.5 % zugenommen. Daraus folgen höhere Kosten für Netznutzungsentgelte und gesetzliche Abgaben. Die Nettoschuld sinkt auf rund CHF 1’678 pro Einwohner (Vorjahr: CHF 2’052 pro Einwohner).

Weiter wurden die Kreditabrechnung für die Umlegung der Abwasserleitung auf Parzelle 381 genehmigt.

Der Verpflichtungskredit (Projektierungskredit) über CHF 27'000 für das Projekt Bachbrücke hingegen wurde nach einiger Diskussion abgelehnt. Die aktuelle Nutzlast der Brücke (12 Tonnen) kann damit nicht erhöht werden.

Zum Abschluss der Gemeindeversammlung informiert der Gemeinderat über die laufenden Projekte, u. a. über den laufenden Fusionsprozess Herznach-Ueken. Die Informationsveranstaltung für die Bevölkerung findet am Dienstag, 29.06.2021 in der Turnhalle Ueken statt.

Mehr zum Thema:

Finanzen