Der Gemeindeversammlung wird empfohlen, das Budget 2022 mit einem Ertragsüberschuss von 129'213 Franken und dem Steuerfuss von 2.10 Einheiten zu genehmigen.
Dorfeingang Meierskappel.
Dorfeingang Meierskappel. - Nau.ch / Stephanie van de Wiel

Der Steuerfuss der Gemeinde Meierskappel liegt aktuell bei 2.15 Einheiten. Im Budgetjahr 2022 kalkuliert der Gemeinderat mit einem Steuerfuss von 2.10 Einheiten. Zudem wird die Steuerstrategie 2025 wie folgt kommuniziert:

In den nächsten vier Jahren soll pro Jahr mit jeweils 0.05 Einheiten Reduktion beim Steuerfuss budgetiert werden. Schliesst die Rechnung in zwei aufeinanderfolgenden Jahren mit einem Defizit ab, soll der zuletzt beschlossene Satz für das kommende Jahr beibehalten werden. Bei positiven Rechnungsabschlüssen in den vier Strategiejahren käme man auf einen neuen minimalen Steuerfuss von 1.95 Einheiten.

Erfolgs- und Investitionsrechnung der Gemeinde Meierskappel

Das Budget 2022 der Gemeinde Meierskappel rechnet mit einem Ertragsüberschuss von 129'213 Franken. Dem Ertrag von 11'619'943.50 Franken steht ein Aufwand von 11'490'730.50 Franken gegenüber. Die Investitionsrechnung sieht Nettoinvestitionen von Total 3'995'750 Franken vor.

Die Infrastrukturprojekte An- und Umbau Schulhaus (Urnenabstimmung) sowie Regenrückhaltebecken Hellmühle (Gemeindeversammlung) sollen den Stimmberechtigten gestützt auf die gesetzlichen Bestimmungen (Gemeindegesetz, Finanzhaushaltsgesetz und Gemeindeordnung) separat zur Beschlussfassung unterbreitet werden. 

Bericht der Controlling-Kommission

Die Controlling-Kommission erachtetet die kommunizierte Steuerstrategie 2022 bis 2025 als sinnvoll und nachvollziehbar. Der vorgeschlagene Steuerfuss von 2.10 Einheiten wird als notwendig beurteilt.

Der Gemeindeversammlung wird empfohlen, das Budget 2022 mit einem Ertragsüberschuss von 129'213 Franken und dem Steuerfuss von 2.10 Einheiten zu genehmigen.

Mehr zum Thema:

Franken