Der Berner Stadtrat hat am Donnerstag, 24. November 2022, einen weiteren Mosaikstein zur Gesamterneuerung des Kunstmuseums Bern gelegt.
raubkunst
Das Kunstmuseum Bern. (Symbolbild) - keystone

Er genehmigte die kostenlose Abgabe im Baurecht des Gebäudes Hodlerstrasse 6. Dort sind zurzeit Räumlichkeiten der Kantonspolizei untergebracht.

Künftig soll es dem Kunstmuseum für die Administration dienen. Der Stadtrat stimmte der Vorlage mit 58 zu 7 Stimmen zu.

Die Gesamterneuerung des Kunstmuseums für 80 Millionen Franken hatte im Sommer Fahrt aufgenommen. Im Juli startete der internationale Projektwettbewerb, der Anfang 2024 abgeschlossen werden soll.

Er basiert auf dem Konzept «Zukunft Kunstmuseum Bern», wonach Bern ein modernes Kunstmuseum in einer attraktiven Umgebung erhalten soll.

Mäzen Hansjörg Wyss trägt 25 Millionen bei

Der Atelier-5-Anbau aus den 1960er-Jahren soll abgebrochen und ersetzt werden. Die Hodlerstrasse vor dem Kunstmuseum wird gepflastert und mit Bäumen bepflanzt.

Der Mäzen Hansjörg Wyss zahlt 20 Millionen an den Neubau und fünf Millionen für die Neugestaltung der Hodlerstrasse.

Weitere fünf Millionen leistet er unter der Bedingung, dass für die Erneuerung des Museums weitere Privatmittel in der Höhe von mindestens 7,5 Millionen zusammenkommen. Das übrige Geld kommt vom Kanton.

Mehr zum Thema:

Franken