Ein heftiges Unwetter fegte in der Nacht auf Sonntag über die Schweiz. Besonders stark betroffen war der Kanton Nidwalden.
Interview mit Christof Näpflin vom Gemeindeführungsstab. - Nau.ch/Drone-Air-Media.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein heftiges Unwetter hat Wolfenschiessen NW heimgesucht.
  • Die Gleise der Zentralbahn wurden verschüttet, die Hauptstrasse ebenso.

In der Nacht auf Sonntag zog ein heftiges Unwetter über den Kanton Nidwalden. Ein Pfadilager mit 44 Personen musste evakuiert werden.

Unwetter
Ein Unwetter hat in Nidwalden grosse Schäden verursacht. - Nau.ch/Drone-Air-Media.ch

In Wofenschiessen NW mussten mehrere Einwohner ihr Daheim verlassen und in der Zivilschutzanlage übernachten. Gleise der Zentralbahn wurden verschüttet, bis Freitag kommen Ersatzbusse zum Einsatz.

Unwetter
Die Bahn-Linie dürfte erst am Freitag wieder befahrbar sein. - Nau.ch/Drone-Air-Media.ch

Zeitweise war auch die Strasse nach Engelberg OW überschwemmt. Diese wurde aber bereits gestern Vormittag wieder einseitig befahrbar.

«Es kam eine Alarmmeldung nach der anderen rein», sagte Christof Näpflin vom Gemeindeführungsstab gegenüber Nau.ch

Wolfenschiessen
Auch die Strasse in Wolfenschiessen wurde verschüttet.
Eltschenbach
Der Eltschenbach bei Wolfenschiessen im Kanton Nidwalden verschüttete nach heftigen Regenfällen die Hauptstrasse sowie die Eisenbahnlinie der Zentralbahn.
Unwetter
Die Hauptstrasse ist mittlerweile wieder frei.

Ihm und seinen Kollegen steht wohl auch diese Woche viel Arbeit bevor. Denn es sind bereits die nächsten Unwetter angekündigt.

Mehr zum Thema:

Unwetter