Am heutigen Montag haben rund 200 Klimaaktivisten in Zürich Eingänge der Grossbanken UBS und Credit Suisse besetzt. Die Polizei stand im Einsatz.
Die Aktivisten werden vor der UBS am Paradeplatz von den Polizisten abgeführt. - Drone Air Media/Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Paradeplatz und die Bahnhofstrasse in Zürich wurden von Klimaaktivisten besetzt.
  • Die Aktivisten protestieren gegen die Schweizer Finanzinvestitionen.
  • Die Polizei hat bis am Mittag rund 30 Personen festgenommen.
  • Eine ganze Woche wollen die Aktivisten gegen die Banken protestieren.

17.50: Die Stadtpolizei Zürich veröffentlicht ihre Bilanz der heutigen Proteste. 83 Personen wurden festgenommen. Noch am Vormittag begann die Polizei die Blockaden zu räumen. Die Aktivisten liessen sich teils widerstandslos abführen, teils leisteten sie passiven Widerstand und wurden weggetragen.

zürich
Die Zürcher Stadtpolizei verhaftet einen Demonstranten. - Keystone

Kurz nach 13.30 Uhr war der Polizeieinsatz beendet, wie die Zürcher Stadtpolizei am Montagabend mitteilte. 64 der Verhafteten werden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt, 19 bei der Jugendanwaltschaft. Von den Festgenommenen waren 47 Frauen und 36 Männer.

15.15: Die Stadtpolizei habe den Klimaaktivisten am Morgen eine Frist gegeben, um die blockierten Eingänge wieder freizugeben, erklärt Judith Hödel, Mediensprecherin der Stadtpolizei Zürich gegenüber Nau.ch. «Nach Ablauf dieser Frist hat man dann die ganzen Blockaden aufgelöst.»

Die Verhafteten habe die Stapo auf Polizeiwachen gebracht. «Sie werden dort kontrolliert und schriftlich befragt. Danach entscheidet die zuständige Staatsanwaltschaft, was weiter mit diesen Leuten passiert», sagt Hödel.

13.53: Gemäss Klimastreik Schweiz wurden mittlerweile die letzten Aktivisten weggetragen. Um 18.30 Uhr plant die Bewegung eine Solidaritätsdemo auf dem Ni-Una-Menos-Platz.

12.58: Auch beim Lichthof gibt es eine Blockade der Klimaaktivisten.

Eine Blockade beim Lichthof. - Drone Air Media/Nau.ch

11.50: Gemäss Medienmitteilung der Stadtpolizei Zürich seien bisher rund 30 Personen vorläufig festgenommen worden. Diese habe die Polizei für weitere Abklärungen auf Polizeiwachen gebracht. Das weitere Vorgehen werde durch die Krawallgruppe der Staatsanwaltschaft Zürich entschieden.

11.32: Die Polizei räumt nun auch die Klimaaktivisten vor der UBS an der Bahnhofstrasse. Auch sie werden einzeln abgeführt.

Die Polizei führt die Aktivisten vor der UBS an der Zürcher Bahnhofstrasse ab. - Drone Air Media/Nau.ch

10.50: Nun sind Klimaaktivisten vor der UBS an der Bahnhofstrasse am Demonstrieren. Auch die Polizei ist vor Ort. Diese hat den Aktivisten zehn Minuten Zeit gegeben, die Demo aufzulösen.

Klimaaktivisten vor der UBS an der Bahnhofstrasse in Zürich. - Drone Air Media/Nau.ch

10.10: Auch vor der UBS wurden die meisten Klimaaktivisten abgeführt. Begleitet wurde dies vom Gesang der anderen Aktivisten.

Polizisten führen vor der UBS einen Klimaaktivisten ab, während die restlichen Aktivisten singen. - Drone Air Media/Nau.ch

09.30: Gemäss dem Twitter-Account von Klimastreik Schweiz sei die Besetzung bei der UBS noch immer intakt. Ein Teil der Blockade vor der Credit Suisse werde derzeit geräumt.

Polizei Paradeplatz Klimaaktivisten
Ein Polizist steht vor der Blockade der Klimaaktivisten und spricht über ein Megafon.
Polizei Klimaaktivisten Paradeplatz
Zwei Polizisten führen einen Klimaaktivisten ab.
Polizei Paradeplatz Klimaaktivisten
Polizisten stehen um die Klimaaktivisten vor dem Eingang der Credit Suisse am Paradeplatz in Zürich.
Polizei Paradeplatz Klimaaktivisten
Polizisten führen Klimaaktivisten am Paradeplatz ab.

08.47: Die Aktivisten werden einzeln abgeführt. Die Aktion wird von Sprechchören und Gesängen begleitet, wie auf Live-Bildern von Keystone-SDA zu sehen ist. Unter anderem rufen die Aktivisten: «Brecht die Macht der Banken und Konzerne.»

08.30: Wie auf Bildern vom Paradeplatz zu sehen ist, hat die Polizei den Platz abgesperrt. Die Räumung der Klimaaktivisten ist im Gang.

08.12: Wie Klimastreik Schweiz auf Twitter schreibt, habe die Polizei angekündigt, den Paradeplatz zu räumen. Die Polizisten hätten damit begonnen, Personenkontrollen durchzuführen.

06.41: Heute Montag besetzen 200 Klimaaktivisten den Paradeplatz in Zürich. An diesem Platz befinden sich der Hauptsitz der Credit Suisse sowie eine Geschäftsstelle der UBS. Grund für die Besetzung: Die Aktivisten protestieren gegen Investitionen der Schweizer Finanzinstitute in Erdöl, Gas und Kohle.

ubs
Auch den Eingang der UBS haben sie blockiert. - Keystone

Wie die Bewegung «Rise Up for Change» in einer Medienmitteilung schreibt, wurden zahlreiche Eingänge der Credit Suisse wie auch der UBS mit schweren Geräten blockiert. Innert wenigen Minuten war der Platz voll mit Menschen.

Finanzinstitute sollen aus fossilen Energien aussteigen

Wie die Klimabewegung in der Mitteilung schreibt, verursachen die Schweizer Finanzinstitute zwei Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen. Deshalb müssen sie aufhören, in Erdöl, Kohle und Gas zu investieren.

rise up for change
Menschen besetzten unter dem Motto «Transparenz aller Finanzflüsse» den Paradenplatz mit den Privatbanken Credit Suisse und UBS, aufgenommen am Montag, 2. August 2021 in Zürich.
ubs
Auch eine Geschäftsstelle der UBS in Zürich wird besetzt.
credit suisse
Menschen der Bewegung «Rise Up for Change» vor dem Hauptsitz der Credit Suisse.

«Die Credit Suisse und UBS haben bislang alles andere als angemessen auf die Klimakrise reagiert», sagt Frida Kohlman, Mediensprecherin von «Rise Up for Change». Deshalb fordere die Klimabewegung mit dieser Aktion, dass die Unternehmen auf einen klimaverträglichen Kurs umschwenken.

Gefällt Ihnen die Aktion der Klimaaktivisten auf dem Paradeplatz?

Um dies zu erreichen, finden die ganze Woche Workshops und Diskussionen statt. Geplant ist auch eine Zeltstadt sowie ein Kino. Dafür soll der Strom mit Velos generiert werden.

Mehr zum Thema:

Credit Suisse Klimastreik Twitter Kino UBS