Nach Graubünden und Thurgau nun auch der Kanton Zug: Ab Montag können sich auch unter 65-Jährige für eine Booster-Impfung anmelden.
booster impfstoff coronavirus
Der Impfstoff gegen das Coronavirus von Biontech. - DPA

Das Wichtigste in Kürze

  • Auch der Kanton Zug beginnt mit den Booster-Impfungen für unter 65-Jährige.
  • Ab Montag steht die Auffrischungsimpfung allen ab 16 Jahren frei.
  • Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Im Kanton Zug können sich ab Montag alle ab 16 Jahren eine Auffrischungs-Impfung gegen das Coronavirus spritzen lassen. Der Kanton weitet das Angebot entsprechend aus, Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Wie andere Kantone auch startet der Kanton Zug mit der Booster-Impfung für alle Altersklassen, wie die Gesundheitsdirektion am Donnerstag mitteilte.

Das sei möglich, weil sich bereits 6000 über 65-Jährige ein drittes Mal hätten impfen lassen. Vorerst beschränkt sich das Angebot auf Zugerinnen und Zuger.

Letzte Impfung mindestens sechs Monate her

Die Auffrischungs-Impfungen werden im Impfzentrum in Baar ZG durchgeführt, das dafür die Öffnungszeiten verlängert und die Kapazitäten ausbaut.

Anmelden kann sich, wer die letzte Impfung von Pfizer oder Moderna vor mindestens sechs Monaten erhalten hat. Personen, die sich sechs oder mehr Monate nach einer vollständigen Impfung mit dem Coronavirus infiziert haben, brauchen keine Auffrischungs-Impfung.

Der «Booster» sei nötig, weil die Wirkung der Coronaimpfung mit der Zeit etwas nachlasse. Auch nach der Öffnung für die gesamte Bevölkerung erhalten besonders gefährdete Personen priorisiert einen Impftermin.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Pfizer