Ein 22-jähriger Tourist aus Sri Lanka ist am Dienstagabend im Mannenweiher im Naherholungsgebiet Drei Weieren der Stadt St. Gallen ertrunken.
Drei Weieren Tourist Lanka
Die Polizeitaucher konnten den Tourist aus Sri Lanka in den Drei Weieren nur noch tot bergen. - dpa/dpa/picture-alliance/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In den Drei Weieren in St. Gallen ist ein junger Mann ertrunken.
  • Mehrere Dutzend Badegäste hatten nach ihm gesucht, nachdem er untergegangen war.
  • Der Mann konnte durch Polizeitaucher nur noch tot geborgen werden.

Die Stadtpolizei St. Gallen wurden um 19.23 Uhr über den Vorfall informiert. Es hiess, dass ein Mann im Mannenweiher bei den Drei Weieren unter Wasser gegangen und nicht mehr aufgetaucht sei.

Mehrere Dutzend Badegäste und ein zufällig anwesender Bademeister hätten sofort mit der Suche begonnen. Das schreibt die Stadtpolizei St. Gallen in einer Mitteilung vom Dienstagabend. Polizeitaucher konnten den Mann schliesslich nach rund 30 Minuten nur noch tot bergen.

Gemäss ersten Erkenntnisse sei der Mann Nichtschwimmer gewesen und habe den Weiher im Schwimmbereich alleine betreten. Der Unfallort wurde für rund zwei Stunden grossräumig gesperrt. Die genauen Umstände werden durch die Staatsanwaltschaft und die Stadtpolizei St. Gallen abgeklärt.

Ad
Ad