Der Spezialitätenchemiehersteller Clariant und die Gesellschaft Saudi Kayan beabsichtigen ein Joint Venture.
Das Chemiewerk der Firma Clariant an der Rothausstrasse in Muttenz.
Clariant prüft ein Joint Venture mit Saudi Kayan. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Clariant und Saudi Kayan prüfen ein Joint Venture.
  • Ihre chemischen Produkte werden in der Pflege verwendet.

Der Spezialitätenchemiehersteller Clariant will mit der saudiarabischen Gesellschaft Saudi Kayan zusammenarbeiten. Gemeinsam prüfen die beiden Unternehmen die Erstellung eines Produktionsbetriebs für Alkoxylate.

Dazu soll allenfalls ein Joint Venture gegründet werden. Eine entsprechende Absichtserklärung sei unterzeichnet worden, teilte Clariant heute Donnerstag mit. Saudi Kayan ist ein Hersteller von Chemikalien, Polymeren und weiteren Spezialitäten und eine Tochtergesellschaft von Sabic, dem grössten Einzelaktionär von Clariant.

Die zu erstellende Anlage soll die Alkoxylierungs-Technologie von Clariant mit den Rohstoffen von Saudi Kayan kombinieren und innerhalb des petrochemischen Anlagenkomplexes von Saudi Kayan in Jubail Industrial City in Saudi-Arabien errichtet werden. Alkoxylate sind nachgelagerte Produkte von Ethylenoxid und werden in einer Vielzahl von Spezialanwendungen im Bereich Home- und Personal Care sowie in industriellen Anwendungen eingesetzt.

Die nun unterzeichnete Absichtserklärung sei Teil der weiteren Evaluierung zusätzlicher Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit zwischen Clariant und Sabic. Mit Ernesto Occhiello wurde erst im Oktober ein neuer CEO für Clariant bestimmt, der von Sabic kam. Der Italiener löste den langjährigen CEO Hariolf Kottmann ab, welcher nun dem Verwaltungsrat vorsteht.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Clariant