Bâloise-CEO Gert De Winter leidet an Krebs. Seine Funktion kann er deshalb vorerst nur eingeschränkt wahrnehmen.
CEO Gert De Winter
Bâloise-CEO Gert De Winter. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Gert De Winter ist an Krebs erkrankt.
  • Bis im Sommer wird der Bâloise-CEO seine Funktion nur eingeschränkt wahrnehmen.
  • Bei ihm wurde ein Tumor in der Speiseröhre festgestellt.

Bâloise-Chef Gert De Winter ist an Krebs erkrankt. Er wird daher bis voraussichtlich im Sommer seine Funktion als CEO nur eingeschränkt wahrnehmen, wie die Versicherungsgruppe am Donnerstag mitteilte. Die operative Leitung etwa übernimmt Schweiz-Chef Michael Müller.

Bei De Winter wurde den Angaben zufolge bei einer Untersuchung ein Tumor in der Speiseröhre festgestellt, der einer medizinischen Behandlung bedarf.

Die vor- und nachgelagerten Therapien sowie der operative Eingriff hätten dabei eine gute ärztliche Heilungsprognose gezeigt, heisst es.

Abwesenheit wegen Spitalaufenthalt

Allerdings werde sich De Winter im Zuge der Tumorbehandlung länger im Spital aufhalten und notwendige Therapie- und Rehabilitationszeit benötigen. Dies führe zu einer reduzierten Anwesenheit als CEO der Bâloise-Gruppe wohl bis im Sommer 2022. Die strategischen Geschäfte werde De Winter dennoch weiterführen.

«Wir sind zuversichtlich, dass Gert in wenigen Monaten seine Funktion wieder vollumfänglich wahrnehmen wird», sagt Verwaltungsratspräsident Thomas von Planta in der Mitteilung.

Mehr zum Thema:

Krebs