Am Freitagmittag ist in einem Swisscom-Shop in Rorschach (SG) der Akku eines Samsung Galaxy S7 explodiert. Geht das Handy-Akku-Problem in die nächste Runde?
swisscom
Die Swisscom steht immer noch im Streit wegen dem Glasfaserausbau. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Rorschach (SG) ist in einem Swisscom-Shop ein Handy-Akku explodiert.
  • Verletzte gab es dabei keine.
  • Probleme mit entflammbaren Akkus gab es in der Vergangenheit schon öfters.

Um 12:30 Uhr kam es im Swisscom-Shop am Hafenbahnhof in Rorschach zur Explosion. Der Geschäftsführer rief sofort die Feuerwehr. Zu dieser Zeit befanden sich keine Kunden im Laden, berichtet das «Tagblatt». Der Akku eines Galaxy S7 war scheinbar defekt.

Das Problem mit den Akkus

Erst gerade kürzlich ist in einem Zürcher Apple Store der Akku eines Iphones explodiert. Dabei wurde eine Person verletzt (Nau berichtete). Nicht nur Samsung kämpft also mit Akku-Problemen.

Samsung leistete sich anfangs 2017 den grössten Handy-Akku-Skandal: Der südkoreanische Konzern musste die gesamte Serie ihres Flaggschiffs «Samsung Galaxy Note 7» zurückziehen.

Grund für die Probleme seien die immer dünner werdenden Handys. Die Akkus müssen folglich auch schlanker gebaut werden. Unter Druck können die fragilen Batterien demnach leichter entflammen.

Mehr zum Thema:

SamsungAppleGalaxy NoteSwisscom