Die Sonderausgabe der ZDF-Show «Wetten, dass..?» ist laut Moderator Thomas Gottschalk eine einmalige Angelegenheit.
Thomas Gottschalk bei einer Sendung 2019
Thomas Gottschalk bei einer Sendung 2019 - POOL/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Moderator hat keine Angst vor Scheitern «an meiner eigenen Legende».

«Würde ich weitermachen, wäre das ja keine 'einmalige Jubiläumsshow' mehr und auf die freuen wir uns doch alle», sagte Gottschalk in einem am Freitag veröffentlichten Interview mit der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Er zumindest freue sich sehr auf die Sendung am Samstag kommender Woche.

Die Show war eigentlich zu Gottschalks 70. Geburtstag im vergangenen Jahr geplant, sie entfiel aber wegen der Corona-Pandemie. Nun wird Gottschalk sie am 6. November mit 71 Jahren nachholen. Die Sendung wird ausser im ZDF auch vom österreichischen Fernsehsender ORF 1 übertragen.

Auf die Frage, ob eine Rückkehr zu «Wetten, dass..?» nicht auch schmerzhaft sei, antwortete Gottschalk in dem APA-Interview: «Ich mache gar nichts mehr, worauf ich mich nicht wirklich freue. Das Einzige, was schmerzt, ist meine Bandscheibe.» Vor einem Fehlschlag hat der 71-Jährige nach eigenen Angaben keine Angst. Das «Risiko an meiner eigenen Legende zu scheitern, nehme ich gerne in Kauf», sagte er.

Grundlegende Neuerungen des Showformats sind bei der «Wetten, dass..?»-Jubiläumssendung nicht zu erwarten. «Neue Elemente» wolle bei 'Wetten, dass..?' kein Mensch, sagte Gottschalk. Neue Ideen sollten auch «von neuen Köpfen umgesetzt werden». «Ich erhebe gerne noch einmal mein bemoostes Haupt und zeige wie es geht», fügte Gottschalk hinzu. «Das war's aber dann.»

Bei der Jubiläumssendung live aus der Messehalle Nürnberg ist auch ein Teil der schwedischen Band Abba dabei. Björn Ulvaeus und Benny Andersson wollen dabei über das Comeback der Band und das erste Abba-Album seit fast 40 Jahren berichten. «Voyage» erscheint am Freitag kommender Woche.

Ebenfalls bei der Samstagabendshow mit dabei sind Schlagerstar Helene Fischer, Rocksänger Udo Lindenberg und sein Panikorchester sowie das Ensemble des neuen Musicals «Die Eiskönigin», das im November in Hamburg startet. Gottschalk und seine Komoderatorin Michelle Hunziker präsentieren unter anderem eine Baggerwette.

Gottschalk hatte sich vor zehn Jahren aus der damals als erfolgreichste Fernsehshow Europas geltenden Sendung verabschiedet. Im Jahr 2012 übergab das ZDF die Show an Moderator Markus Lanz. Angesichts immer weiter sinkender Quoten stellte der Sender die Show dann 2014 ein.

Mehr zum Thema:

Michelle Hunziker Thomas Gottschalk Helene Fischer Geburtstag Moderator Coronavirus Angst Abba ORF ZDF