Die Demokraten haben für die US-Präsidentschaftswahlen noch elf Bewerber. John Delaney hat sich vor der ersten Vorwahl aus dem Rennen genommen.
john k. delaney
John K. Delaney zieht sich aus der US-Präsidentschaftswahl zurück. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • John Delaney zieht sich aus dem Präsidentschaftsrennen in den USA zurück.
  • Der 56-Jährige hatte relativ schlechte Umfragewerte.
  • Somit bleiben den Demokraten bei den Vorwahlen noch elf Kandidaten.

Drei Tage vor der ersten Vorwahl der Demokraten zieht John Delaney seine Bewerbung als US-Präsidentschaftskandidat seiner Partei zurück. Delaney erklärte das Ende seiner Wahlkampfkampagne am Freitag in einem Interview des Fernsehsenders CNN.

Viel Aufwand – wenig Ertrag

Der frühere Abgeordnete des Repräsentantenhauses aus Maryland hatte als erster Demokrat schon im Juli 2017 seine Kandidatur angekündigt. Der 56-Jährige frühere Unternehmenschef finanzierte einen grossen Teil seines Wahlkampfes aus eigener Tasche. Doch Umfragen wiesen praktisch keine Unterstützung der Wähler für ihn aus.

Am Montag beginnen im Bundesstaat Iowa die Vorwahlen der Demokraten. Bei denen küren sie ihren Kandidaten oder ihre Kandidatin für die Präsidentschaftswahl am 3. November. Nach dem Rückzug Delaneys treten noch elf Bewerber und Bewerberinnen an.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

CNN