Das Schweizer Team schaffte es beim Einzel-Wettkampf in Planica nicht, ganz vorne mitzumischen. Gregor Deschwanden belegte den 34. Platz.
gregor deschwanden
Gregor Deschwanden währen eines Trainings im polnischen Zakopane. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Freitag gewann Karl Geiger den Einzel-Wettkampf in Planica.
  • Gregor Deschwanden war mit einem Flug auf 210 Meter der beste Schweizer.

Der Skisprung-Weltcup neigt sich im slowenischen Planica dem Ende zu: Nach dem Einzel-Wettkampf am Freitag finden am Wochenende die letzten Wettbewerbe statt.

Beim Einzel-Wettkampf trug der deutsche Skispringer Karl Geiger den Sieg davon. Er legte eine Stecke von 232 Metern zurück. Die Wettkampfbedingungen wurden durch den Wind beeinflusst, wie die Nachrichtenagentur SDA berichtet. Aufgrund des Fehlens einer Flutlichtanlage gab es lediglich einen Durchlauf.

Von den Schweizer Skispringern schaffte niemand den Flug aufs Podest. Gregor Deschwanden belegte mit 210 Metern den 34. Platz. Seine Teamkollegen Sandro Hauswirth, Simon Ammann und Dominik Peter landeten auf Platz 38, 40 und 57.

Mehr zum Thema:

Simon Ammann