Wie der Schweizerische Handball-Verband angibt, hat Nationaltrainer Martin Albertsen für das EM-Vorbereitungsturnier in Dänemark sein Aufgebot bekannt gegeben.
Schweizer Handballteam
Das Schweizer Handball-Frauennationalteam. - Schweizerischer Handball-Verband
Ad

Der Handball-Herbst des Schweizer Frauennationalteams mit dem Höhepunkt EM-Endrunde anfangs November in Ljubljana geht so langsam aber sicher in die heisse Phase.

Für das Wochenende zwischen dem 29. September und 2. Oktober 2022 ist die Schweiz am EM-Vorbereitungsturnier «Golden League» in Dänemark eingeladen. Dort trifft sie ausschliesslich auf starke Gegner – nämlich Norwegen, Dänemark und die Niederlande.

Nationaltrainer Martin Albertsen reist mit insgesamt 18 Frauen in sein Heimatland. Angeführt wird das Aufgebot von Kerstin Kündig, die mittlerweile selbst in Dänemark beim Spitzenklub Viborg HK spielt. Mit Manuela Brütsch, Lisa Frey, Daphne Gautschi, Charlotte Kähr, Lea Schüpbach und Chantal Wick sind sechs weitere «Legionärinnen» mit dabei.

Dimitra Hess ist nach Verletzung wieder zurück

Wieder zurück im Kreis des Nationalteams ist Dimitra Hess. Die LC-Brühl-Akteurin ist zum ersten Mal nach ihrem Kreuzbandriss, welchen sie sich im EM-Qualifikationsspiel gegen Litauen im März zugezogen hat, wieder aufgeboten.

Im Pech ist hingegen Emma Bächtiger. Die Akademie-Spielerin verpasst aufgrund der beim Saisonstart erlittenen Knieverletzung die Partien in Dänemark. Zu ihrem Debüt kommt Leah Stutz. Die Rückraum-Spielerin des LK Zug darf im Rahmen der «Golden League» zum ersten Mal Luft im A-Nationalteam schnuppern.

Im November 2022 startet die EM-Endrunde

Die Schweiz eröffnet das Turnier am frühen Donnerstagabend (18 Uhr) mit der Partie gegen Norwegen. Nach einem Tag Pause stehen am Samstag (16 Uhr) dann die Spiele gegen Dänemark und am Sonntag (13.30 Uhr) gegen die Niederlande an.

Nur drei Wochen nach Abschluss der «Golden League» beginnt dann das EM-Abenteuer so richtig. Ende Oktober reist das Team von Martin Albertsen nach Spanien an ein weiteres Vorbereitungsturnier, bevor am 4. November (Ungarn), 6. November (Norwegen) und 8. November (Kroatien) die erstmaligen Partien an einer EM-Endrunde über die Bühne gehen.

Mehr zum Thema:

Herbst