Der ehemalige Nationalspieler Jan Schlaudraff steht vor einem Engagement als Sportdirektor des österreichischen Zweitligisten SKN St.
Soll Sportdirektor in St. Pölten in Österreich werden: Jan Schlaudraff. Foto: Peter Steffen/dpa
Soll Sportdirektor in St. Pölten in Österreich werden: Jan Schlaudraff. Foto: Peter Steffen/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Der 38-Jährige hatte erst zu Beginn dieser Woche einen Rechtsstreit mit seinem vorherigen Arbeitgeber Hannover 96 beendet und ist nun frei für einen neuen Job.

Pölten, berichtete der «Kicker».

Der 38-Jährige hatte erst zu Beginn dieser Woche einen Rechtsstreit mit seinem vorherigen Arbeitgeber Hannover 96 beendet und ist nun frei für einen neuen Job. St. Pölten wiederum ist ein Kooperationspartner des Fussball-Bundesligisten VfL Wolfsburg, dessen Sportchef der enge Schlaudraff-Vertraute Jörg Schmadtke ist.

Der dreimalige Nationalspieler war von 2008 bis 2015 Spieler und 2019 auch für ein halbes Jahr Sportdirektor in Hannover. Die 96er kündigten ihm Anfang 2020, Schlaudraff ging dagegen vor dem Arbeitsgericht vor. Nach einem Bericht der «Bild»-Zeitung einigten sich beide Seiten am 11. Oktober doch noch aussergerichtlich und Schlaudraff kassierte eine Abfindung.

Mehr zum Thema:

VfL Wolfsburg Kicker