Beim SC Freiburg haben sich drei Profis mit Covid-19 infiziert. Der Bundesligist startet am Samstag in die Rückrunde.
mark flekken sc freiburg
Hat sich mit Corona infiziert: Freiburgs Torhüter Mark Flekken. Foto: Tom Weller/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Der SC Freiburg beklagt drei neue positive Fälle in seiner ersten Mannschaft.
  • Mark Flekken, Nico Schlotterbeck und Kiliann Sildillia haben sich mit Covid-19 infiziert.
  • Das Team von Trainer Christian Streich trifft am Samstag auf Arminia Bielefeld.

Wegen positiver Corona-Tests muss der SC Freiburg zum Rückrundenauftakt gegen Arminia Bielefeld auf drei Spieler verzichten. Betroffen sind unter anderem Stammtorhüter Mark Flekken und Nationalspieler Nico Schlotterbeck. Im Tor steht deshalb Benjamin Uphoff, in die Abwehr rückt Keven Schlotterbeck.

Auch Kiliann Sildillia fehlt wegen eines positiven Testergebnisses, wie der badische Fussball-Bundesligist rund eine Stunde vor dem Spielbeginn bekanntgab. Am Vortag hatte der Club drei Corona-Fälle öffentlich gemacht, die betroffenen Profis aber nicht mit Namen genannt.

Aussenbahnspieler Jonathan Schmid gehört erstmals nach seiner schweren Covid-19-Infektion Ende August wieder zum Kader der Breisgauer. Bei den Gästen aus Bielefeld steht Winter-Neuzugang Gonzalo Castro im Kader, der Mittelfeldspieler wird aber zunächst auf der Bank sitzen.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Bundesliga