Die Krankheit ihrer Tochter brachte ein Ehepaar zu einer Idee. Mit der ausziehbaren Hundeleine holten sie sich in «Die Höhle der Löwen» gleich zwei Investoren.
Die Höhle der Löwen
«Die Höhle der Löwen»: Walburga (50) und Reto Falkenberg (47). - © TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Das Wichtigste in Kürze

  • Aufgrund einer Krankheit ihrer Tochter kamen die beiden Erfinder auf eine Idee.
  • Mit ihrer einzigartigen Hundeleine überzeugen sie auch die Löwen.
  • Gleich zwei Löwen bekommen den Zuschlag.

Und wieder war es am Montagabend soweit: Junge Gründer hofften bei «Die Höhle der Löwen» auf einen Deal. Doch welcher Investor biss an? Auch Walburga und Reto Falkenberg versuchten ihr Glück. Eine Leine und Hütte, auf die der Name «Luna» draufgemalt war, galten als Indizieren für die Idee der Gründer.

Labdrador-Hündin Luna stolzierte prompt mit Frauchen und Herrchen an der Leine, die ihre Marke «WowWow» vorstellten. Die Idee: Eine Leine, mit welcher der Hund schnell und einfach gesichert werden kann.

«Die Höhle der Löwen»: Die unsichtbare Leine

Schon 20 Tiere hat das Paar adoptiert, jetzt wird es Zeit für eine neue Idee: «Heute möchten wir das erste Mal ein exotisches Tier aufnehmen: einen Löwen», scherzten die Erfinder der Hundeleine. Die Leine ist direkt im Halsband integriert. Um diese Erfindung vorzeigbar zu machen, haben die beiden Ingenieure lange getüftelt.

«Die Höhle der Löwen»
«Die Höhle der Löwen»: Walburga und Reto Falkenberg zeig ihr «WowWow» Halsband mit integrierter Leine. - Foto: TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Wird die Leine nicht benötigt, verschwindet sie einfach im Halsband dank Federmechanismus. Die Leine ist dünn, hält aber bis zu 400 Kilogramm stand.

So können auch grosse Hunde, wie Dogge oder Dobermann, ausgeführt werden. Auch ein Patent hat das Gründerpaar bereits angemeldet. Und das nicht nur für den europäischen, sondern auch den US-Markt.

Emotionale Geschichte

Das Gründerpaar erklärte, wie sie zur Idee der einzigartigen Hundeleine gekommen sind. Walburga berichtete, dass ihre Tochter Ende 2015 schwer erkrankte. Sie war viel zu Hause und pflegte die Tochter. Sie habe sogar die Firma, in der sie 20 Jahre tätig war, für ihre Tochter verlassen.

Produkt
Die emotionale Geschichte und das gute Produkt kommen bei den Löwen an. - TVNOW Screenshot

«Unsere Tochter ist jetzt wieder gesund. Im Nachhinein können wir diese Zeit als Geschenk sehen. Ohne dieses Geschenk unserer Tochter würden wir heute nicht hier stehen, sondern würden einfach unsere Jobs machen, wie wir es von unseren Eltern gelernt haben», sagte Gründer Reto.

Dagmar Wöhrl war begeistert. Sie sagte: «Das ist ein Bereich, wo ich emotional sehr stark engagiert bin.»

Glagau und Wöhrl kämpfen

Dagmar Wöhrl und Nils Glagau schlossen sich zusammen. Sie wollten 30 Prozent der Firmenanteile und waren bereit, die 120'000 Euro anzubieten.

Labdrador
Labdrador-Hündin Luna lässt sich von Judith Williams kraulen. - TVNOW Screenshot

Georg Kofler bot daraufhin gleich 150'000 Euro und wollte 25,1 Prozent. Doch am Ende erhöhten Dagmar Wöhrl und Nils Glagau ihr Angebot. Statt 120'000 Euro gaben auch sie 150'000 Euro und erhielten den Deal.

Georg Kofler war am Ende dann doch noch mild gestimmt und sagte: «Ich nehme es euch nicht übel. Ich gönn’s ihnen ein bisschen.»

Mehr zum Thema:

Geschenk Hund Jobs Euro Die Höhle der Löwen