Anónimo
Anónimo - zvg
Ad

Drei tanzende Körper stürmen die Bühne wie weissglühende anatomische Flecken und sind in stetigem Dialog. Sie verschwimmen, bilden ein einziges Wesen oder verfolgen losgelöst das gleiche Ziel aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

Ausgehend von der Kunst des Flamencos und dem Tanz in all seinen Ausdrucksformen lassen sechs KünstlerInnen in einer Choreografie höchster Körperlichkeit ihrem Ausdruck in Musik, Gesang, Tanz und Licht freien Lauf. «Anónimo» ist eine Reflexion über die Distanzierung des Menschen von seinem Wesen in einer Welt, die sich der Homogenität zuwendet. Es ist eine persönliche Fantasie, in der die Identität verschwimmt und in der es keine bestimmte Physiognomie mehr gibt. Sie stellt sich streng und sanft, schön und hässlich, chaotisch und ordentlich, weiblich und männlich dar.

Der aussergewöhnliche und einzigartige Tänzer und Choreograf David Coria begeisterte das Langenthaler Publikum bereits im Dezember 2021 mit «Fandango». Die ästhetisch umwerfend schöne und beeindruckende Choreografie «Anónimo» gewann am Festival de Jerez 2019 den Publikumspreis und wird wohl auch im Stadttheater stürmischen Applaus einheimsen.

Produzent: Cía David Coria
Koproduzent: Fundación Teatro Villamarta- Festival de Jerez, David Coria, Daniela Lazary, Artemovimiento
Tanz: David Coria, Florencia Oz, Rafael Ramírez

Gesang: Gema Caballero

Gitarre: Jesús Torres

Percussion: Daniel Suárez

Idee, Regie, Choreografie: David Coria

Licht: Gloria Montesinos

Ton: Kike Seco

Regie: Jorge Limosnita

Kostüme: Belén de la Quintana

www.artemovimiento.es/en/portfolio-posts/david-coria

Karte
Stadttheater Langenthal
Aarwangenstr. 8
4900 Langenthal