Illnau-Effretikon genehmigte einen Projektierungskredit im Umfang von 320'000 Franken zur Sanierung und Erweiterung des Kindergartens Chelleracher.
Stadtverwaltung Illnau-Effretikon.
Stadtverwaltung Illnau-Effretikon. - Nau.ch / Simone Imhof

Nach nur 50 Minuten schloss Ratspräsident Kilian Meier eine der kürzeren Sitzungen in der jüngsten Vergangenheit des Stadtparlamentes. Der Grosse Gemeinderat entledigte sich dabei einiger Pendenzen bzw. sorgte er dafür, dass sein stadträtliches Gegenüber die Bearbeitungsprozesse zu verschiedenen Geschäften und Vorstössen lostreten kann.

Das Parlament genehmigte aufgrund eines entsprechenden Antrages des Stadtrates einen Projektierungskredit im Umfang von 320'000 Franken zur Sanierung und Erweiterung des Kindergartens Chelleracher in Illnau und legte damit einen wichtigen Grundstein zur Bereitstellung von wichtigen Infrastrukturbauten.

Der Grosse Gemeinderat überwies dem Stadtrat mit grossem Mehr ein Postulat von Gemeinderat Ueli Kuhn, SVP. Der Stadtrat wird nun prüfen, inwiefern einheimisches Holz bei öffentlichen Bauten nachhaltig anderen Baustoffen vorgezogen werden kann.

Stadtparlament ist für die dezemberliche Budgetdebatte bereit

Der Stadtrat erhält zudem drei Monate Zeit, um im Rahmen von eingereichten und begründeten Interpellationen Fragen von Gemeinderat Daniel Huber, SVP, zur Beschilderung der Brücke über die Illnauerstrasse in Effretikon; Gemeinderat Ueli Kuhn, SVP, zu invasiven Neophyten auf Stadtgebiet und Gemeinderat Thomas Hildebrand, FDP, zum Status der Arbeit der städtischen Wirtschaftsförderung sowie zu Möglichkeiten der lokalen Kompensation des CO2-Austosses zu beantworten.

Mit der Erledigung einer Vielzahl von Geschäften ist das Stadtparlament nun für die dezemberliche Budgetdebatte bereit.

Die vorberatende Rechnungsprüfungskommission prüft den Budgetantrag des Stadtrates für das nächste Geschäftsjahr derzeit auf Herz und Nieren, so dass der Gesamtrat am 9. Dezember 2021 das Budget beraten und den Steuerfuss festlegen kann.

Auch die Budgetberatung wird im Live-Stream übertragen. Bis dahin ist die letzte Sitzung im Replay verfügbar.

Mehr zum Thema:

Parlament Franken SVP FDP