Der FC Heiden konnte im Spiel gegen den FC Rheineck II auf dem Sportplatz Gerbe einen 7:1-Sieg einfahren und dabei sogar einen Elfmeter verschiessen.
FC Heiden gewinnt Spiel gegen FC Rheineck II
FC Heiden gewinnt Spiel gegen FC Rheineck II mit 7:1. - FC Heiden
Ad

In einer typischen Kehrauspartie zum Saisonende, bei der es für beide Teams um nichts mehr ging, zeigte sich Heiden in Torlaune. Gleich sieben Tore schenkte die Koru-Elf dem Gast aus Rheineck zum Saisonabschluss ein.

Die Stimmung war prächtig auf dem Sportplatz Gerbe in Heiden. Traditionell lud der Verein anlässlich des letzten Heimspiels zur Saisonabschlussfeier, was zahlreiche Besucherinnen und Besucher auf den Platz lockte - und sie mussten ihr Kommen nicht bereuen. Bereits nach zwölf Minuten war die Partie eigentlich entschieden.

Müller brachte seine Farben schon nach 28 Sekunden und nach einem Anstoss der Gäste in Führung, ehe Bischoff und Dautaj in Minute elf und zwölf nachdoppelten. Ein Albtraum für Gäste-Torhüter Michele La Bella, der bei allen drei Treffern machtlos war. Sein Gegenüber Angelo Sturzenegger bewies derweil Klasse, als er aus kurzer Distanz gegen Morga klärte (22.), ehe Köberl mit einem Lupfer gegen La Bella vier Zeigerumdrehungen später erneut erfolgreich war.

Heiden war der Städtli-Elf in allen Belangen überlegen und musste lediglich vor dem Pausentee einen Schönheitsfehler hinnehmen, als Cristiano den herausgeeilte Sturzenegger umspielte und zum Rheineck-Ehrentreffer einschob. Mehr war an diesem Nachmittag von der Mannschaft von Jean-Luc Lapp nicht zu sehen.

Elfmeter in den Schlussminuten

So ist auch der zweite Durchgang rasch erzählt: Heiden spielte erfrischenden Fussball und musste sich an diesem Nachmittag lediglich vorwerfen lassen, die Chancen nicht mit hunderprozentiger Galligkeit verwertet zu haben. Zu drei weiteren Toren durch Dautaj (50.), Köberl (71.) und Müller (82.) reichte es dennoch - mehr noch: Die Elf von Yusuf Koru konnte es sich sogar noch erlauben, einen Elfmeter in den Schlussminuten zu vergeben.

Balsam auf die Seele von FCR-Schlussmann La Bella, der die Ecke ahnte und den Schuss von Boller parierte. Damit beenden die Vorderländer die Saison auf Rang vier, während die FCR-Reserven mit 18 Punkten Rang acht bekleiden.

Mehr zum Thema:

FC Heiden Heiden