Wie die Gemeinde Feuerthalen bekannt gibt, müssten einige vertrocknete Bäume gefällt werden.
Holzfäller
Ein Holzfäller mit seiner Kettensäge. - keystone
Ad

Die Eschenbestände sind schweizweit – ja sogar europaweit – vom Aussterben bedroht. Schuld daran ist ein aggressiver Pilz aus Ostasien, welcher das Eschentriebsterben, auch als Eschenwelke bekannt, verursacht. Die Pilzkrankheit wurde 2008 erstmals in der Schweiz festgestellt.

Einmal vom Pilz befallen, sterben die Baumkronen der Eschen relativ schnell ab und Äste können unkontrolliert herunterfallen. Innerhalb kurzer Zeit werden auch die Wurzeln befallen, sodass die Bäume keinen Halt mehr haben und die ganzen Bäume bei leichtem Wind umstürzen.

Bei den geschlagenen Buchen waren die Baumkronen, gleich wie bei den Eschen, ebenfalls vertrocknet. Hierbei war allerdings die anhaltende Trockenheit in den Sommermonaten der vergangenen Jahre die Ursache.

Aus Sicherheitsgründen müssen solche vertrockneten Bäume, insbesondere wenn diese im Fallbereich des Waldwegnetzes stehen, rechtzeitig gefällt werden. Im Bereich des Fussballplatzes, wo gut sichtbar die erste Baumreihe geschlagen werden musste, ist eine Neubepflanzung bereits in Planung.

Mehr zum Thema:

Feuerthalen