Die deutsche Bundeskunsthalle in Bonn und das Lehmbruck-Museum in Duisburg zeigen im Beuys-Jahr 2021 zwei parallele Ausstellungen, die der Bedeutung des Bildhauers Wilhelm Lehmbruck (1881-1919) für Joseph Beuys (1921-1986) nachgehen.
Bundeskunsthalle
Eine Ausstellung zum Thema «Feuer» in der Bundeskunsthalle in Bonn (D). - Keystone

Die deutsche Bundeskunsthalle in Bonn und das Lehmbruck-Museum in Duisburg zeigen im Beuys-Jahr 2021 zwei parallele Ausstellungen, die der Bedeutung des Bildhauers Wilhelm Lehmbruck (1881-1919) für Joseph Beuys (1921-1986) nachgehen.

Die Ausstellung in Bonn versammelt einige zentrale Werke von Beuys wie «Honingpumpe am Arbeitsplatz» und «Strassenbahnhaltestelle» und richtet den Blick gleichzeitig auf die wichtigsten Skulpturen Lehmbrucks.

Dabei sucht die Schau nicht nach stilistischer Nähe, sondern beschäftigt sich mit der Frage: Welches revolutionäre Potenzial birgt die Kunst in ihrem jeweiligen zeitlichen Kontext?

Die Duisburger Ausstellung versucht, das Werk beider Künstler in einen Dialog treten zu lassen. «Wir stellen den Aspekt des Denkens als eigentliche kreative Kraft des Menschen in das Zentrum der Ausstellung», sagte Söke Dinkla, Direktorin des Lehmbruck-Museums, der Nachrichtenagentur DPA. Die Folie dafür ist die Rede, die Beuys im Januar 1986 elf Tage vor seinem Tod im Lehmbruck-Museum gehalten hatte.

Mehr zum Thema:

Kunst Tod